Bayrische Macarons zum Oktoberfest

Oktoberfest-Macarons

Macarons



Köstlich, schön und passend zum Oktoberfest. Diese Brezel-Variation ist mir eingefallen als ich gestern im Supermarkt einkaufen war und die kleinen Saletti Brezel gefunden habe. Ich habe eigentlich mehrere Ideen, was ich aus den kleinen Brezel machen könnte, aber ein  Rezept nach dem Anderen. Ich mache nicht immer alles selbst! Für die Füllung habe ich Milchschokolade Ganache gemacht. Die Mitte des Macarons habe ich mit Kaiserhonig – Karamel Fleur de Sel gefüllt. Ich habe dieses Karamel in der Foodist Box entdeckt.

Ich hatte heute wahrscheinlich “ein Schlag” oder brutale Langeweile. Ich habe ein Video gemacht wie ich die Macarons anmale. Ich habe das Video mit meinem Handy aufgenommen und mit der Qualität bin ich nicht ganz so zufrieden. Gut das es nur für uns ist!!! Video  

Bayrische-Macarons Die Farbe die ich im Video benutzt habe ist  eine essbare  Puderfarbe von Reinbou Dust (Royal Blue). Die Farben gibt es in vielen verschiedenen Farbtönen. Mit Glanz und Schimmer. Macaron ist  ein Schaumgebäck. Im Wasser würde er sich auflösen. Die Farbe habe ich in 40% klaren Alkohol aufgelöst. Die Farbe immer nur sehr dünn auftragen, da sich die Macarons ansonsten damit “vollsaugen”.

 Die Brezeln habe ich auf den Macarons mit Ganage aus Milchschokolade befestigt. Die Ganache mit dem Karamel habe ich auch zum Füllen benutzt.

Bayrische - Macarons  Die Kombination die ich hier zusammengestellt habe ist 1 mit Sternchen, einfach nur lecker.

Bayrische - Macarons

Bayrische - Macarons

In den Grundteig für diese Macarons habe ich einen ganzen Esslöffel Mohn mit eingerührt.

 

3 Comments

3 Comments on Oktoberfest-Macarons

  1. Selima
    22. September 2016 at 14:32 (2 Jahren ago)

    Oha,die sehen echt zum Anbeißen aus! 🙂
    LG Selima 😉

    Antworten
  2. Vera
    12. Oktober 2016 at 13:11 (2 Jahren ago)

    Liebe Monika,
    die sehen ganz köstlich aus! Wie kommst du immer auf solche tollen Dekoideen?

    Liebe Grüße,
    Vera

    Antworten
    • Monika
      Monika
      13. Oktober 2016 at 8:09 (2 Jahren ago)

      Hallo Vera,
      es geht eigentlich ganz einfach. Ich gehe durch den Supermarkt durch und die ganze Zeit stelle ich mit vor, was ich aus diesen ganzen Sachen backen könnte. Wenn ich dann daheim bin backe es nach, wenn ich Zeit habe. Dankeschön Lg Moni.

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *