Brot

Krustenbrot

Im Topf bei 230ºC backen. “Steinofeneffekt”
“Ruhe Zeit – über Nacht”



Höchste Brot Qualität, aus dem einfachen Haushaltsofen. Ich habe schon oft überlegt, mir einen Steinbackofen zu kaufen. “Häussler” ist die Marke, die ich schon seit ein paar  Wochen im Auge habe. Die Ofen laufen mit Starkstrom oder mit Holz. Ein Traum, der mein Hobby ergänzen könnte.

Ich probiere hier für meinen Blog interessante Beiträge zu kreieren. Brot ist eigentlich nichts besonderes. Es wird jeden Tag gegessen. Ob das Brot schön ist, oder nicht, ist egal. Hauptsache es schmeckt.

Krustenbrot

Zutaten für das Brot

  • 1000 g Mehl 550 (geeignet für Hefeteig)
  • 1 St. Hefe
  • 1 Alkoholfreies Bier (330ml)
  • 400 ml Wasser
  • Saft aus einer halben Zitrone
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • Nach belieben Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Röstzwiebel oder worauf ihr Lust habt.

 

 

Krustenbrot

So wird es gemacht

 

Krustenbrot

 1. Das Mehl sieben.

Krustenbrot

2. In das gesiebte Mehl eine Mulde machen. Die Hefe in die Mulde bröseln. Zucker und lauwarmes Wasser zufügen. Mit einem Schneebesen den flüssigen Teig nur in der Mitte der Schüssel vermischen.

Krustenbrot

3. Über den flüssigen Teig Mehl von der Seite streuen. Der Schneebesen kann ruhig  in der Teigschüssel bleiben. 10 min. gehen lassen. Das nennt man dann VORTEIG.

Krustenbrot

4. Vorteig nach 10 min.

Krustenbrot

5. Jetzt kommen die restlichen Zutaten dazu. Bier, Salz und 2 Esslöffel Zitronensaft. Ich vermische alles mit dem Schneebesen. Wer mag, kann auch einen üblichen Kochlöffel verwenden!

Krustenbrot

6. Wenn euer Teig so aussieht, habt ihr alles richtig gemacht.

Krustenbrot

7. Mit dem Teigschaber zu einem Brotlaib formen. Mit einer Frischhaltefolie zudecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Krustenbrot

8. Am nächsten Tag.

Krustenbrot

9. Aus dem Teig zwei Brote formen. Nicht mehr kneten. In ein Brotlaib habe ich getrocknete Tomaten eingearbeitet. Statt Tomaten kann man verschiedene Körner oder Kräuter verwenden.

Krustenbrot

10. Zwei geformte Brotlaibe mit der geknetete Seite nach unten. So dass die glatte Seite oben ist. Dann 60 Minuten unter einem sauberen Geschirrtuch gehen lassen.

Nach ca. 30 min. Aufgehezeit, den Backofen auf 230ºC schalten und den Topf ohne Deckel in den Backofen auf die zweite Schiene von unten stellen.   

KrustenbrotNach den 60 Minuten Gehzeit die Brote mit der unteren Seite nach oben in den heißen Topf geben und circa 50 ml. Wasser auf die Brotlaibe gießen. Sofort mit Deckel zudecken und in den Offen stellen. Anschließend für 60 Minuten im verschlossenen Topf backen. Dann den Deckel abnehmen und für weitere 20 Minuten bei 200 º backen.

Aus dem Wasser entsteht ein heißer Dampf und das Brot geht auf. Topf NICHT einfetten. Das Brot lässt sich ohne Probleme aus dem Topf nehmen.

Viele Leute höre ich immer sagen: “Hefe” das wird bei mir nichts! Das verstehe ich nicht, darum habe ich so viele Bilder in den Beitrag eingearbeitet. Schritt für Schritt Brotanleitung. Die Ergebnisse werden euch positiv überraschen. Und nun LOS, ran an das Brotbacken.

  KrustenbrotSieht das nicht extrem lecker aus?

Der Geruch von frischem Brot zieht sich durch das ganze Haus. Ich möchte gerade jetzt nichts anderes machen,  als mir ein Bier aufmachen, Butter aus dem Kühlschrank holen, hinsetzen und das Brot genießen.

Krustenbrot
img_7332

Krustenbrot

LG Moni♥

13 Comments

13 Comments on Krustenbrot

  1. Avatar
    Selima
    11. November 2016 at 21:10 (3 Jahren ago)

    Super! Ein Brotrezept habe ich schon gesucht! 🙂
    LG Selima

    Antworten
    • Monika
      Monika
      15. November 2016 at 12:58 (3 Jahren ago)

      Hallo liebe Selima, du wirst das Rezept lieben….LG Moni

      Antworten
  2. Avatar
    Julia
    12. April 2017 at 22:00 (3 Jahren ago)

    Vielen Dank für das Rezept. Wenn man mal nicht in Deutschland lebt lernt man gutes Brot richtig schätzen. Ich wohne seit Anfang Januar in England und werde jetzt das Brotbacken anfangen, hier gibt es keine Bäcker wie bei uns… ganz schlimm… nur Toastbrot… GLG

    Antworten
    • Monika
      Monika
      13. April 2017 at 16:19 (3 Jahren ago)

      Hallo Julia, danke für dein email. Ich bin fast jeden 2-3 Tag am Brot backen. Das Brot hier ist richtig einfach. Ich backe meine Brote mit Sauerteig, was bisschen komplizierter ist, aber wenn man es kann, dann ist alles einfach. LG nach England, Moni.

      Antworten
  3. Avatar
    Dieter
    22. Januar 2019 at 12:33 (10 Monaten ago)

    Hallo Moni,
    schaut super aus. Würde aus Deinem Rezept gerne mittelgroße Rustico-Semmeln backen. Hättest Du eine Empfehlung bzgl. Backdauer und -temperatur?
    Herzlichen Dank, Dieter

    Antworten
    • Monika
      Monika
      24. Januar 2019 at 10:43 (10 Monaten ago)

      Hallo Dieter, schön, dass auch Männer zu meine Seite finden. Was ich immer gut finde bei solchen Semmeln ist, mehrmals legen und gehen lassen. Also Teig ziehen oder auswalzen und falten, wie bei Blätterteig. Das ca. 3 mal in 20 min. wiederholen.
      Backen werde ich es am Backblech bei 230 grad. Semmel vor dem backen mit Wasser bespritzen. Ich habe jetzt ein Backofen mit Dampf, das ist so toll. Knusprige Brot und Semmeln jeden Tag….
      Liebe Grüße Moni

      Antworten
      • Avatar
        Dietmar
        29. Januar 2019 at 11:32 (10 Monaten ago)

        Hallo Moni
        Die Idee von mittelgroßen Rustico-Semmeln finde ich gut aber wie ist das mit kneten?
        Du schreibst das der Teig nach Vollpension im Kühlschrank nicht mehr geknetet werden soll, bei Semmel forme ich doch erst am nächsten Tag bitte kleinen Tipp!!

        Männer lassen nicht Backen,die machen`s selber!
        Danke und Gruß
        Dietmar

        Antworten
        • Monika
          Monika
          29. Januar 2019 at 13:52 (10 Monaten ago)

          Ja du formst die Semmeln und dann last du die gehen. Brot knetet man nicht, so bilden sie große Luft – Kammer, wenn du es knetest bekommst du kleine Luft – Kammer. Die Semmel so lange gehen lassen bist die Volume deutlich großer ist.
          Gruß Moni

          Antworten
  4. Avatar
    susann
    8. Februar 2019 at 14:05 (10 Monaten ago)

    Dziekuje za wspanialy przepis, z ktorego wyszedl bardzo smaczny unikalny chleb.

    Antworten
    • Monika
      Monika
      12. Februar 2019 at 10:05 (9 Monaten ago)

      Mnohokrat Dekuju moc me tesi!!!

      Antworten
  5. Avatar
    Verena
    6. Juni 2019 at 23:01 (6 Monaten ago)

    Das ist genau mein Ding. Vielen Dank für das Rezept. Frage: Kann ich die Körner nach Punkt 5 schon zugeben? Da könnte ich sie einkneten und sie wären gut verteilt im Brotteig.
    Liebe Grüsse, Verena

    Antworten
    • Monika
      Monika
      18. Juni 2019 at 21:06 (5 Monaten ago)

      Hallo Verena, das kannst du natürlich machen, klappt auch prima, danke Dir.

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Krustenbrot

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.