Schokoladen Törtchen Für eine Form 26cm Ø oder 4 Törtchen je 10 cm Ø


Ein Schokoladenkuchen nach Art Sachertorte.

Ein Schokoladenteig, den meine Kinder gerne mögen. Ich liebe es mit diesen Kuchenrezept zu arbeiten. Der Kuchen ist sehr stabil und auch saftig. Du kannst ihn bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Er lässt sich gut schneiden, füllen und überziehen. Ich genieße ihn einfach nur mit Aprikosen-Marmelade.

Wenn ich mal eine Hochzeitstorte backen darf, liegt der Kuchen immer ganz unten, wegen seiner Stabilität, wie hier auf dem Bild.

 

Zutaten für den Kuchen

  • 200ml Milch
  • 300g Milchkuvertüre
  • 250g Sanella zum backen
  • 200g Puderzucker
  • 6 Eier
  • 200g Crème Fraîche
  • 50g Backkakao
  • 400g Mehl
  • 2TL Natron
  • Prise Salz

Schokoladen Törtchen

So wird es gemacht

Schokolade klein hacken. Milch aufkochen, vom Herd nehmen und die Schokolade darin schmelzen lassen. Die Schokoladenmilch so lange rühren, bis eine feste Creme entsteht (Ganache).

Butter und Zucker in einer Küchenmaschine schaumig schlagen, bis die Masse weiß und cremig ist. Eier trennen und das Eigelb zugeben.

Crème Fraîche mit Schokoladencreme vermischen und zur Eigelbmasse geben. Eiweiß mit Handmixer und einer Prise Salz steif schlagen. Solltest du keinen Handmixer haben, schlage das Eiweiß bevor du die Buttermasse machst.

Die Buttermasse mit der Schokoladenmasse vermischen. Vorsichtig das Mehl zugeben und zum Schluss das Eiweiß unterheben.

Solche Törtchen backen sich am besten in den PME Formen, da man diese nicht einfetten muss. Aus dem Backpapier wird nur der Boden für die Form ausgeschnitten.

Ofen auf 170ºC Ober – Unterhitze vorheizen und Kuchen 50 – 60min backen.

Dieser Kuchenteig ist sehr saftig und hat eine stabile Konsistenz. Perfekt für Nacktetorten oder Motivtorten. Du wirst ihn bestimmt öfters mal backen, das kann ich die versprechen. Bis zu 5 Tage kann man den Kuchen in den Kühlschrank aufbewahren.

Schokoladen Törtchen
Schokoladen Törtchen

Die Törtchen habe ich mit Mirabellen oder  Aprikosen-Marmelade bepinselt. Mit Vanillepudding – Creme aufgespritzt. In die Mitte habe ich einige gefrorene Heidelbeeren gelegt.

Das was man oben auf dem Törtchen sehen kann ist Zephyr. Zephyr ist ein russischer Marschmallow . Dieser Marschmallow ist aus  frischen Früchten gemacht.  Wie man hier sehen kann, ist er mit Heidelbeeren zubereitet. Ich muss auch zugeben, dass ich mit dem Ergebnis von Zaphir nicht zu 100 Prozent zufrieden bin. Darum muss ich weiter an dem Rezept arbeiten, bevor ich es DIR verrate.

Schokoladen Törtchen

Und weil ich mit diesen Törtchen überhaut keinen Plan hatte, habe ich sie zuerst mal nur mit Ganache angestrichen.

Heidelbeeren Törtchen

Mit der restlichen Vanillecreme habe ich die Törtchen nochmal angestrichen. Dann Habe ich 100 g Heidelbeeren mir einem Esslöffel Zucker aufgekocht und püriert. Diese ausgekühlte Marmelade wurde anschliessend mit der Vanillecreme vermischt.

Die Vanillecreme und auch die Heidelbeer-Marmelade auf die Törtchen auftragen. Mit einem Teigschaber von unten nach oben verstreichen.

Man sieht auf dem Bild, dass ich mit sehr wenig Creme gearbeitet habe. Nicht wegen dem Geschmack, sondern für die Optik.

Oben drauf noch weiße Kuvertüre (100g) mit 100ml Sahne zu einer  ⇒ Ganache verarbeiten. Die Ganache habe ich mit lila Lebensmittelfarbe eingefärbt. Dann noch ein Paar Fondant Blumen, weiße Perlen  und das Törtchen ist fertig.

Schokoladen Törtchen

Die Heidelbeeren verfärben die Creme in einem wunderschönen lila Ton. Lass dich inspirieren.

Nakedcake Schalke 1860

 

Liebe Grüße aus meiner Küchen Moni ♥ 

 

 

 

12 Comments

12 Comments on Mini Törtchen

  1. Avatar
    Birgit Katharina Becker
    3. Oktober 2017 at 15:31 (2 Jahren ago)

    Ist Super habe die Zutaten zuhause. Danke Danke Danke Ihre Birgit Katharina Becker

    Antworten
    • Monika
      Monika
      6. Oktober 2017 at 17:56 (2 Jahren ago)

      Vielen lieben dank Birgit, freue mich sehr, das es dir gefällt und lecker ist das auch noch, liebe Grüße Moni.

      Antworten
  2. Avatar
    Nicole Zülch- Hentrich
    11. November 2017 at 19:32 (2 Jahren ago)

    Hallo! Danke für dieses tolle Rezept, liebe Moni! Der leckerste Schokokuchen überhaupt. Hab ihn genau nach deiner Anleitung gebacken und er ist so gut geworden!

    Antworten
    • Monika
      Monika
      12. November 2017 at 14:05 (2 Jahren ago)

      Hallo Nicole, vielen lieben Dank…..

      Antworten
  3. Avatar
    Charlotte
    15. Mai 2019 at 21:40 (6 Monaten ago)

    Liebe Monika,
    ich möchte einen leckeren und saftigen Schokoladentortenboden backen. Würdest du mir dafür eher dieses Rezept oder dieses http://www.monika-triebenbacher.de/2016/05/schokoladenkuchen-und-vanillekuchen/ empfehlen?
    Eigenen sich die beiden Rezepte auch als einfacher Schokokuchen oder sind sie eher als Tortenböden mit Füllung geeignet?
    Im Übrigen finde ich deinen Blog toll. Deine Rezepte sind sehr ansprechend und du wirkst sehr sympathisch!
    Liebe Grüße
    Charlotte

    Antworten
    • Monika
      Monika
      16. Mai 2019 at 12:43 (6 Monaten ago)

      Hallo Charlotte, der Mimitörtchen Rezept ist sehr lecker, ist zwar mehr Aufwand aber es lohnt sich. Der andere ,das ist ein Standastboden Rezept ist auch super. Das Rezept für Minitörtchen ist aber besser, danke Dir.

      Antworten
      • Avatar
        Charlotte
        16. Mai 2019 at 21:25 (6 Monaten ago)

        Liebe Monika,
        vielen Dank für deine schnelle Antwort! Ich werde das Rezept gerne ausprobieren 🙂 2 Fragen hätte ich noch. Mit Milchkuvertüre ist Vollmilchkuvertüre gemeint oder? Lässt sich auch normale Schokolade verwenden? Und kann die Backmargarine (Sanella) problemlos durch Butter ersetzt werden?
        Liebe Grüße!

        Antworten
        • Monika
          Monika
          17. Mai 2019 at 9:31 (6 Monaten ago)

          Hi Schalotte, klar kannst du statt Butter auch Sanella verwenden. Du kannst auch Schokolade verwenden. Ja ich meine Vollmilchkuvertüre. Liebe Grüße Moni

          Antworten
  4. Avatar
    Lena
    17. Mai 2019 at 0:14 (6 Monaten ago)

    Liebe Monika,
    wie hoch wird der Kuchen in einer 26er Form? Lässt er sich auch gut in einem Tortenring backen?

    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
    • Monika
      Monika
      17. Mai 2019 at 9:29 (6 Monaten ago)

      Hi Lena, in 26 kommst du ca. 4-5 cm. Ich backe es meistens in 20 Form. Ich benutze leider keine Tortenringe, aber du kannst es gerne probieren. Das sollte auch kein Problem sein, teste es und gibt mir Bescheid. Liebe Grüße Moni

      Antworten
      • Avatar
        Lena
        17. Mai 2019 at 14:06 (6 Monaten ago)

        Danke für deine schnelle Antwort 🙂 ich werde es gerne ausprobieren.
        Liebe Grüße

        Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.